Die Bibel.

Spricht Gott noch immer mit Menschen durch die Worte der Bibel? Besitzt die Bibel eine Kraft, die tatsächlich das Leben von Menschen verwandeln kann? Wo immer Menschen beginnen, die Bibel ernsthaft zu studieren, werden Menschenleben dramatisch verändert.

1. Wie Gott mit uns durch die Bibel spricht

Nach der Erschaffung von Adam und Eva, den ersten beiden Menschen auf der Erde, sprach Gott mit ihnen von Angesicht zu Angesicht. Aber als Gott kam, um Adam und Eva zu besuchen, nachdem sie sündigten, tat das Paar, was sie sonst nicht taten.

LUT Genesis 3:8 Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seinem Weibe vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten.

Sünde unterbrach den persönlichen Kontakt mit Gott.

Wie kommunizierte Gott mit Menschen, nachdem Sünde in unsere Welt kam?

LUT Amos 3:7 – Gott der HERR tut nichts, er offenbare denn seinen Ratschluß den Propheten, seinen Knechten.

Gott hat uns nicht in der Dunkelheit gelassen, was das Leben und seine Bedeutung betrifft. Durch seine Propheten – Personen, die Gott berief, um für ihn zu sprechen und zu schreiben, hat Gott seine Antworten auf die großen Fragen des Lebens offenbart.

 

2. Wer schrieb die Bibel?

Die Propheten gaben die Botschaften Gottes während sie lebten durch ihre Stimme und Niederschrift weiter. Als sie starben, lebten jedoch ihre Schriften weiter. Diese prophetischen Botschaften wurden dann gesammelt und unter Gottes Führung (Inspiration) in Schriftrollen (Büchern) gesammelt. Diese Sammlung nennen wir heute die Bibel.

Aber wie zuverlässig sind ihre einzelnen Schriften?

LUT 2 Petrus 1:19-21 Um so fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, daß ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen. 20 Und das sollt ihr vor allem wissen, daß keine Weissagung in der Schrift eine Sache eigener Auslegung ist. 21 Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet.

Der Heilige Geist gab den Propheten die Botschaften der Heiligen Schrift ein. Die Verfasser der Bibel schrieben nicht nach ihrem eigenen Willen oder ihrer eigenen Laune, sondern nur das, wozu sie bewegt und gelenkt wurden durch den Geist Gottes.

Die Bibel ist das Buch Gottes!

In der Bibel erzählt uns Gott von sich selbst und seinen Plänen, die er mit der Menschheit hat. Die Bibel ist ein Buch der Geschichte, der Prophezeiung und der Verheißung, das den ganzen Plan Gottes der Rettung umreißt. Sie zeigt nicht nur die wie Gott die Vergangenheit sieht, sondern eröffnet uns auch die Zukunft und sagt uns, wie das Problem der Sünde und Rebellion gegen Gott schließlich gelöst werden wird und wie letztendlich wieder Frieden zu unserer Welt kommt.

Ist die ganze Bibel eine Botschaft von Gott?

ELB 2 Timotheus 3:16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes richtig sei, für jedes gute Werk ausgerüstet.

Die heilige Bibel beeinflusst Menschen so tief, weil die „ganze“ Bibel inspiriert, (wörtl. „Gott-geatmet“) ist. Sie ist mehr als eine nette Sammlung von moralischen Prinzipien; sie ist mehr als ein großes Buch; es ist ein inspiriertes Dokument, sie ist das Buch Gottes! Die Propheten bezogen sich auf das, was sie sahen und hörten in menschlicher Sprache, aber ihre Botschaft kam direkt von Gott.

Wenn du wissen willst, um was es im Leben wirklich geht, dann lese ehrlich und unter Gebet die Heilige Schrift. Du wirst dann bemerken, wie sich deine Einstellung und dein Sicht der Dinge allmählich ändern. Je mehr studierst du – und wird dem Geist Gottes, dem wirklichen Autor der Bibel – dem mehr Frieden von Verstand auf diese Art ausgesetzt, den du erfahren wirst.

 

3. Die Einheit der Bibel

Die Bibel ist eigentlich eine Bibliothek von 66 Büchern. Die 39 Bücher des Alten Testaments wurden zwischen 1400 und 400 vor Chr. und die 27 Bücher des Neuen Testaments zwischen 50 und 100 nach Chr. verfasst.

Der Prophet Moses begann die ersten fünf Bücher der Bibel irgendwann um 1400-1450 v. Chr. zu schreiben, während der Apostel Johannes das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung, etwa 95 n. Chr. niederschrieb. In den 1.500 Jahren zwischen der Niederschrift der ersten und letzten Bücher der Bibel, haben mindestens 38 weitere Propheten ihre Beiträge hinzugefügt.

Die verschiedenen Bibelschriftsteller lebten zu verschiedenen Zeiten, teilweise Hunderte von Jahre auseinander. In den meisten Fällen waren sie sich vollständige fremd. Etwas waren Geschäftsleute oder Händler; andere waren Hirten, Fischer, Soldaten, Ärzte, Prediger oder Könige, einfach Menschen aus allen Bereichen des Lebens. Sie dienten unter verschiedenen Regierungen und lebten in völlig unterschiedlichen Kulturen und Weltanschauungen.

Aber das Wunder ist: Als die 66 Bücher der Bibel mit ihren 1189 Kapiteln und 31170 Versen zusammengefügt wurden, ergaben sie eine perfekte Harmonie in der Botschaft, die sie übermitteln. Wie der Gelehrte F. F. Bruce anmerkte:

„Die Bibel ist nicht einfach eine Anthologie; es gibt eine Einheit, die das Ganze zusammenbindet.“

Angenommen, ein Mann würde an deiner Tür klopfen und wenn du ihn reinläßt würde er ein unförmiges Stück Marmor auf deinen Wohnzimmerboden legen und ohne ein Wort wieder gehen. Andere Besucher würden nacheinander folgen, bis etwa 40 Personen ihr Marmorstück an einer Stelle deponiert haben.

Wenn der letzte gegangen wäre, siehst du dann mit Erstaunen, dass eine schöne Statue vor dir steht. Dann erfährst du, dass die meisten „Bildhauer“, die dich besuchten sich einander nie kennen gelernt haben. Manche kommen aus Südamerika, China, Russland, Afrika und anderen Teilen der Welt. Was würdest du daraus schließen müssen? Dass jemand die Statue geplant hatte und jedem einzelnen persönlich genaue spezifische Anweisungen gab für sein Stück Marmor.

Die Bibel, als ein Ganzes, übermittelt eine schlüssige und in sich harmonische Botschaft ebenso wie eine perfekte Marmorstatue. Es war ein Verstand, der sie plante – der Verstand Gottes. Die Einheit der Heiligen Schrift ist bemerkenswert und ein Beweis, dass es nicht einfach menschliche Literatur ist, sondern tatsächlich das Wort Gottes. Menschen schrieben die Gedanken und Worte auf, aber sie wurden von selbst Gott „eingegeben“ bzw. inspiriert. Du kannst der Bibel vertrauen

 

4. Die Erhaltung der Bibel ist bemerkenswert.

Alle frühen Manuskripte der Bibel wurden von Hand kopiert, bevor es eine Presse gab, die sie druckte. Schriftgelehrte machten Kopien der Originalmanuskripte und verteilten sie. Tausende von Kopien solcher Manuskripte oder Teilen davon, blieben bis heute erhalten.

Hebräische Manuskripte vom Alten Testament wurden 1947 am Toten Meer gefunden, deren Entstehung auf die Zeit zwischen 150 bis 200 Jahre v. Chr. gehen. Es ist erstaunlich dass diese zweitausend Jahre alten Rollen genau dieselben Wahrheiten enthalten, wie wir sie heute im Alten Testament von gedruckten Bibeln finden. Dies sind starke Beweise, wie zuverlässig das Wort Gottes an uns gesendet worden ist!

Die Apostel schrieben nach dem Tod und der Auferstehung von Christus zuerst viel vom Neuen Testament, als Briefe, die sie an christliche Gemeinden schickten (Kolosser 4:16). Mehr als 4.500 Manuskripte von allen oder einem Teil des Neuen Testaments sind in den großen Museen und Bibliotheken von Europa und Amerika ausgestellt. Manche von ihnen gehen auf das zweite Jahrhundert zurück. Durch Vergleichen dieser frühen Manuskripte mit der heutigen Bibel können wir sehr gut sehen, dass das Neue Testament im Grunde genommen unverändert geblieben ist, von der Zeit an wo es geschrieben wurde.

Frederic Kenyon, ehemaliger Direktor des Britischen Museums, versichert uns in seinem Buch „Unsere Bibel und die alten Manuskripte“:

„Ein Christ kann die ganze Bibel in seine Hand nehmen und ohne Furcht oder Bedenken sagen, dass er darin das wahre Wort Gottes hält, das ohne wesentlichen Verlust durch die Zeit ihrer Entstehung während der Jahrhunderte.“

Heute ist die Bibel oder die Teile von ihr in über 2.060 Sprachen und Dialekten übersetzt worden. Das Wort Gottes bleibt der Bestseller der Welt; über 150 Millionen Bibeln und Bibelteile werden jedes Jahr verkauft.

 

5. Die historische Genauigkeit der Bibelaufzeichnung ist bemerkenswert.

Zur Zeit der Aufklärung, waren viele Menschen bzgl. der Genauigkeit der Heiligen Schrift skeptisch. Sie hatten Zweifel an biblischen Aufzeichnungen, weil sie die biblischen Ereignisse in den Dokumenten säkularer Geschichte nicht finden konnten. Die Heilige Schrift sprach von Kämpfen, Städten und sogar ganzen Zivilisationen, die säkulare Historiker nicht erwähnten. Heute haben viele archäologische Entdeckungen die Genauigkeit der biblischen Aufzeichnung dramatisch bestätigt. Historiker haben Lehmtafeln und Steindenkmäler entdeckt, auf denen man die Namen, Orte und Ereignisse fand, die zuvor nur aus der Bibel bekannt waren.

Zum Beispiel laut 1. Mose 11:31, zogen Abraham und seine Familie aus von Ur, in das chaldäische Land Kanaan.

Weil nur die Bibel von Ur sprach, gaben bestimmte Gelehrte an, dass solche eine Stadt niemals existiert hatte. Dann entdeckten Archäologen einen Tempelturm im Südirak mit einem Zylinder, auf dem in Keilschrift geschrieben der Name Ur enthielt. Spätere Funde zeigten Ur als eine prächtig gedeihende Metropole einer hoch entwickelten Zivilisation. Die Geschichte dieser Stadt wurde vergessen und war den Historikern verloren gegangen. Nur die Bibel enthielt noch ihren Namen, bis der Spaten von Archäologen ihre Authentizität bestätigte.

Ur ist aber nur eines von vielen Beispielen für archäologische Erkenntnisse, die heute die Genauigkeit der Bibel bestätigen. Viele Bücher geben heute Hunderte von anderen Beispielen dafür, wie die Geschichte die Zuverlässigkeit der Heiligen Schrift beweist.

 

6. Die genaue Erfüllung von biblischen Voraussagen beweist, dass du der Bibel vertrauen kannst.

Unser Vertrauen zum Wort Gottes kann auch durch einen Blick auf biblische Prophetie gestärkt werden. Die Heilige Schrift enthält viele bemerkenswerte Voraussagen von zukünftigen Ereignissen, die sich jetzt vor unseren Augen erfüllen. Du wirst eine dieser aufregenden Prophezeiungen im Thema Nr. 7 kennen lernen. Du wirst entdecken, dass Gott den ganzen zukünftigen Verlauf der Geschichte im Voraus von 606 v. Chr. (vor Christus) bis in die heutige Zeit offenbarte. Schon in der Vergangenheit hat sich Prophetie mit beeindruckender Genauigkeit bis ins Detail erfüllt. Hier nur drei Beispiele:

Tempel – Matthäus 24:1.2

Vorhersage:

  1. Zerstörung des Tempels
  2. Kein Stein auf dem anderen

Erfüllung:

  1. Zerstörung 7o n.Chr. durch die Römer unter Titus
  2. Heute steht dort der Felsendom

 

Tyrus – Hesekiel 26:1-14

Vorhersage:

  1. Nebukadnezar zerstört Tyrus
  2. Schutt ins Meer
  • Tyrus, ein kahler Felsen
  1. Ein Platz zum Trocknen der Fischnetze
  2. Tyrus wird nie mehr aufgebaut,

Erfüllung:

  1. Nach 13-jähriger Belagerung nimmt Nebukadnezar Tyrus ein. Die Bewohner sind auf eine Insel vor Tyrus geflohen.
  2. Alexander d.Gr. baut ca. 200 Jahre später einen Damm zur Insel und wirft dazu den Schutt ins Meer. Eroberung.
  • Tyrus wird dadurch zum flachen Felsen.
  1. Heute trocknen dort Fischer ihre Netze.
  2. Tyrus wurde trotz der guten Handelslage und der großen Süßwasserquelle nicht mehr aufgebaut.

 

Babylon – Jesaja13,17-22 (um 74o v.Chr.)

Vorhersage:

  1. Kampf und Sieg der Meder
  2. Zerstörung Babylons
  • Babylon, eine verlassene Stadt

Erfüllung:

  1. 539 v.Chr. von Medern und Persern eingenommen.
  2. Noch in griechischer Zeit reich bevölkert, obwohl durch Xerxes schon teilweise zerstört. Zur Zeit Neros (54-68 n. Chr. Ruine, dann Steinbruch.
  • Babylon wurde zwar ausgegraben, aber nicht mehr bewohnt.

 

7. Wie man die Bibel verstehen kann

Beachte, dass die Bibel kein historisches Dokument ist, das nur Gelehrte verstehen können. Manche der tiefsten biblischen Erkenntnisse kamen von gewöhnlichen Menschen mit gewöhnlicher Bildung. Sie sahen die Bibel einfach als ein persönlicher Brief von Jesus an sie. Wenn du das Wort Gottes erforschst, solltest du einige wichtige Prinzipien beachten, die dir helfen, die Tiefe und die Bedeutung für dein Leben zu erfassen:

  1. Studiere die Bibel unter Gebet. Wenn du an die Heilige Schrift mit Herzen und Verstand herangehst, die durch das Gebet geöffnet sind, wird das Wort dich in einen persönlichen Kontakt mit Jesus bringen. Denke daran, den Geist als dein Lehrer einzuladen, wenn du die Bibel öffnest.

LUT Johannes 16:13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er’s nehmen und euch verkündigen.

  1. Lies die Bibel täglich. Paulus stellte die Böreanischen Christen als Vorbild dar, weil sie „das Wort bereitwillig aufnahmen und forschten täglich in der Schrift, ob sich’s so verhielte (Apostelgeschichte 17:11). Tägliches Bibelstudium ist der Schlüssel für die Kraft in unseren Leben (Römer 1:16).

 

  1. Studiere die Bibel sorgfältig. Paulus forderte Timotheus auf, Würfel Bibel zu studieren als „ein rechtschaffener und untadeligen Arbeiter, der das Wort der Wahrheit recht austeilt (geradlinig anwendet) (2 Timotheus 2:15. Nimm nie einfach einen Text, um ihn deiner Meinung oder Neigung anzupassen. Sieh dir so sorgfältig und so objektiv wie möglich das an, was im Text gesagt wird. Die Bibel zu lesen, ist eine Begegnung mit dem Geist und Verstand Gottes.

 

  1. Studiere die Bibel Vers für Vers, Kapitel für Kapitel und Buch für Buch. Wie du sie liest, lasse die Bibel für sich selbst sprechen. Da die Bibel eine Botschaft von Jesus ist, ist sie nicht nur wahr, sondern der Test aller Wahrheit (Jesaja 8:20). Wir sollten also nie irgendeinen Glaubensgrundsatz, irgendein Prinzip oder eine Erklärung für eine biblische Aussage suchen, ohne die Bibel sich selbst erklären zu lassen. Zu versuchen, die Bibel in eine vorgefasste Idee zu pressen oder sie zu verzerren, führt zu einer Schriftauslegung, die zu unserem „eigenen Verderben“ führt ( Petrus 3:16). Vergewissere dich, dass du jede Erklärung der Bibel im Licht ihres Kontexts verstehst, (wer wird zu angesprochen, auf welches Problem bezieht sich der Text, welche andere Erklärungen umgibt ihn usw.). Die Schlüsselfrage ist: Was beabsichtigte der Bibelschreiber zu sagen? Wir alle müssen unterscheiden lernen, was der Bibelschreiber zu sagen beabsichtigte und unseren subjektiven Eindrücken. Nach dem Begreifen, was ein Text bedeutet, können wir es weise auf unser heutiges Leben anwenden.

 

  1. Studiere die Bibel durch einzelne Themen. Um wirklich die Bibel zu verstehen, müssen wir die Bibel ihr eigener Ausleger sein lassen. Wie? Durch Vergleichen der Heiligen Schrift mit der Heiligen Schrift. Jesus verwendete diese Methode, um zu demonstrieren, dass er der Messias sei:

LUT Lukas 24:27 Und er fing an bei Mose und allen Propheten und legte ihnen aus, was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war.

Dadurch, dass wir alles zusammentragen, was die Bibel über ein gewisses Thema sagt, gewinnen wir eine ausgewogene Perspektive, und wir können genauer über den Standpunkt Gottes nachdenken. Zum Beispiel: Wie finden wir das Geheimnis erfolgreichen Gebets? Sammle alle Erklärungen, Versprechen und Prinzipien, die Jesus und die Apostel machten, die sich auf Gebet und seine Erhörungen beziehen. (Siehe Bibelstudie 14) Wenn wir die Bibel auf diese Weise sich selbst erklären lassen, verstehen wir, was Gott meint und nicht was eine Person denkt, oder was ein Glaubensbekenntnis behauptet.

 

  1. Studiere die Bibel, um Kraft zu erhalten, für Christus zu leben. Das Wort Gottes wird in Hebräer 4:12 als ein scharfes, zweischneidiges Schwert beschrieben. Es ist mehr als Worte auf einer Seite. Es ist eine lebendige Waffe in unseren Händen, mit der wir die größten Versuchungen abwehren können.
  2. Höre zu, wie Gott mit dir durch sein Wort spricht. Wenn eine Person die Wahrheit der Bibel über ein gewisses Thema oder eine gewisse Lehre erkennen will, muss er oder sie bereit sein, dem zu folgen, was sie lehrt. Letztendlich bedeutet dies das Wort „hören“. Wenn ich Gott in seinem Wort höre, folgt daraus der „Gehorsam“ und damit die Nachfolge.

LUT Johannes 7:17 Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich von mir selbst aus rede.

LUT Psalmen 119:9 Wie wird ein junger Mann seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält an deine Worte.

 

8. Die Bibel kann dein Leben ändern

Was ist die Wirkung der Bibel im Leben eines Menschen?

LUT Psalm 119:130 Wenn dein Wort offenbar wird, so erfreut es und macht klug die Unverständigen.

Das Studium der Bibel stärkt das „Verständnis,“ den Intellekt wie kein anderes Buch. Wenn du tief in der Bibel studierst und ihre Lehren in dein Leben integrierst, gibt sie dir die Stärke, um zerstörerische Gewohnheiten zu überwinden und ermöglicht dir, dich zur Fülle deiner Persönlichkeit – physisch, geistig, moralisch und geistig – zu entwickeln.

Die Bibel spricht zum Herzen. Sie handelt von den Erfahrungen des Menschen wie der Geburt, von Liebe, Ehe, Elternschaft und dem Tod. Die Heilige Schrift heilt die tiefsten Wunden im innersten Menschen, die durch Sünde oder anderes Leid verursacht wurden.

Das Wort Gottes, ist kein Buch einer Rasse, eines Alters, einer Nation oder einer Kultur. Obwohl es im Osten geschrieben wurde, berührt es auch Männer und Frauen im Westen. Es ist in der Wohnung der Armen ebenso, wie in der Villa von Reichen. Kinder lieben seine aufregenden Geschichten. Seine Helden begeistern junge Menschen. Eltern finden darin Weisheit, um ihre Kinder zu unterrichten. Die Kranken, die Einsamen, und die Alten finden in ihm Trost Hoffnung auf ein besseres Leben.

Die Bibel hat große Kraft. Sie bricht sogar Herzen, die gegen alle menschliche Emotion verhärtet sind und kann sie weich machen und mit Liebe füllen. Die Bibel hat Banditen- und Opiumraucher in eifrige Prediger verwandelt. Die Bibel machte Lügner und Betrüger zu aufrichtigen und ehrlichen Menschen. Dieses Buch ergriff Menschen, die am Rand des Selbstmords standen und gab ihnen einen hoffnungsvollen neuen Anfang.

Die Bibel erweckt Liebe unter Feinden. Sie macht die Stolzen demütig und die Egoistischen großzügig. Die Bibel stärkt uns in Schwäche, erfreut uns in Mutlosigkeit, tröstet uns in Trauer, hilft uns bei Ungewissheit und beruhigt uns, wenn wir außer uns sind. Sie zeigt Männern und Frauen, wie man mutig lebt und wie man ohne Furcht sterben kann.

Das Buch Gottes, die Bibel kann auch dein Leben ändern! Du wirst sehen, dass sie mehr und mehr dein Leben verändert, wenn du fortfährst sie zu studieren. Denn der Grund, warum die Bibel geschrieben wurde, ist für uns! Jesus antwortet:

LUT Johannes 20:31 Diese (Wahrheiten) aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, daß Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen.

Der wichtigste Grund, warum wir mit der Heiligen Schrift vertraut werden sollten, ist, dass sie voll von Bildern ist, die Jesus Christus offenbaren und uns das ewige Lebens versichern.

Durch Ansehen von Christus durch die Bibel, werden wir verändert und mehr und mehr wie er (2 Korinther 3:18). Das ist der wirkliche Zweck der Heiligen Schrift.

Die Bibel kann auch dein Leben verändern und dir Frieden, Trost, Führung, Rettung und das ewige Leben durch Jesus Christus schenken. Möchtest du Gott nicht einladen in dein Leben zu treten? Jedem aufrichtig Suchenden wird Gott sich offenbaren! Weil er es versprochen hat.

Ihr sucht in den Schriften, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin; und sie sind’s, die von mir zeugen.“ Johannes 5:39

„Und ich sage euch auch: Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.“ Lukas 11:9

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar